[ Überblick ]
Home
Geschichte
Termine
Bilder
Presse
Humor
Links
Amazon
[ Für Insider ]
Log- In
[ Kontakt ]
Mail
Adresse
Gästebuch
 
Tag der offenen Tür im Jugenclub Schieritz

Auszug aus dem Zehrener Kurier:
Am 26.09.98 hatten wir unsere Pforten geöffnet und die Öffentlichkeit eingeladen, sich den Club einmal näher anzusehen. Außerdem war es eine Gelegenheit mit uns anstatt über uns zu reden. Zwo selbstgebackene Kuchen und belegte Brötchen sowie Kaffee hielten wir extra bereit. Auch unser Dartautomat und unsere Billardplatte standen zur freien Verfügung. Doch trotz der Aushänge und der Postwurfaktion fanden recht wenige Leute den Weg ins Sportlerheim. Von offizieller Seite war Fr. Habich da, einziger interessierter Jugendlicher war Jens Schneider, desweiteren Fam. Petzold, Fam. Preuß, Fr. Breunig sowie GR Matthes. Wir danken den genannten nochmals für ihr Interesse. Die allgemeine Gleichgültigkeit, besonders von unseren häufigsten Kritikern finden wir beschämend, aber das muß wohl jeder mit sich selber aushandeln. Den Jugendlichen, die draußen herumhängen sei gesagt: Erzählt nicht solchen Reis, wir würden euch hereinlassen! Mehr als einladen können wir euch ja schließlich nicht! Wenn es in der Bushaltestelle zu kalt werden sollte -bei uns ist geheizt. Zu eurer Aufnahme sind wir laut Abgabeordnung (AO) §52 (1) verpflichtet. Wer sich an die Satzung und die Klubordnug nicht halten kann, fliegt allerdings. Da in der Öffentlichkeit noch immer einige seltsame Gerüchte über den Verein die Runde machen, weisen wir nochmals auf folgendes hin: Der "Verein offene Jugendarbeit Zehren" e.V. ist eine juristische Person des privaten Rechts. Er ist als solcher steuererklärungspflichtig. Die Pflichtbeiträge für die GEMA, die GVL und die VG Wort werden abgeführt. Von der Zahlung der Rundfunkgebüh.ren wurde er durch den MDR befreit.Steigt sein Umsatz über die derzeit gültige Bemessungsgrenzen werden die entsprechenden Steuern fällig. Absolut nichts läuft bei uns im grauen Bereich des "wir drücken mal beide Augen zu". Anders.lautende Behauptungen sind unwahr.

Jürgen Neithardt